INDIGO
Über uns

News


Unser Programm
Musikrichtungen
Labels

Postkarten

Links

Termine

Partner


English


StartseiteKontaktSitemapHilfe
Suchen
       Startseite / Unser Programm / DOKUMENTATION: Violently Happy

Violently Happy
 

Violently Happy

Gewalt und Glück: Dokumentarfilm über den Zusammenhang von Lust und Schmerz.
"Violently Happy" verschmilzt bereits in seinem Titel Gewalt und Glück, zwei scheinbare Gegensätze, die eigentlich nicht zusammengehören. Doch beim Tanz, bei der Meditation und beim SM-Sex können sie ineinander übergehen. Paola Calvos’ Dokumentarfilm zeigt die Welt des BDSM auf ganz neue Weise: Die Regisseurin begleitet den Choreographen Felix Ruckert und die Kulturarbeiterin Mara Morgen, die mit anderen Teilnehmern ins Labyrinth des Verlangens eintauchen. Dabei lässt sie ihren Protagonisten freien Lauf und hält sich zurück. Es wird nicht übermäßig psychologisiert oder die Tür zum Kuriositäten-Kabinett aufgestoßen. Trotz der Explizitheit der Aufnahmen ist die Grundstimmung des Films ruhig, fast schon esoterisch und meditativ. Dennoch könnte seine Direktheit allzu empfindliche Zuschauer verstören. "Für den Rest aber ist es ein intimer und gewagter Trip in unbekannte Regionen der Sexualität", wie die "Abendzeitung München" bemerkte. Motor des Ganzen ist die Frage, ob Gewalt in einem freundschaftlichen und kontrollierten Rahmen die Gesellschaft besser machen könnte. Die Dokumentation wurde auf dem Filmfestival München 2016 uraufgeführt.


 

Fakten, Fakten
 
Interpret: DOKUMENTATION
Titel: Violently Happy
Label: Good Movies/Zorro

Musikrichtungen:   

Dokumentarfilm
2010-2019

Format:

DVD 136818
EAN: 4015698009156
Preiscode: T
VÖ: 28.04.2017
 




top