INDIGO
Über uns

News


Unser Programm
Musikrichtungen
Labels

Postkarten

Links

Termine

Partner


English


StartseiteKontaktSitemapHilfe
Suchen
       Startseite / Unser Programm / PAUL BLEY TRIO: Closer

Closer
 

Closer

Aus der BlĂŒtezeit des Free Jazz: ESP-Nachpressung von 1966.
Als Oscar Peterson 1949 Montreal zugunsten von New York verließ, vermachte er dem gerade einmal 17-jĂ€hrigen Pianisten Paul Bley neben seiner Rhythmusgruppe auch die Residenz in der Albert Lounge. Von da an kannte Bleys Karriere nur eine Richtung: nach oben. 1950 zog Bley nach New York. Er absolvierte Tourneen mit Art Blakey und Louis Armstrong, spielte mit Charlie Parker und kollaborierte mit Charles Mingus, der ihm 1953 zu seinem DebĂŒt verhalf. Von 1957 bis 1959 lebte Bley in Los Angeles, wo er mit Ornette Coleman, Don Cherry, Charlie Haden und Billy Higgins spielte. 1959 kehrte er nach New York zurĂŒck. Dort bildete sich um den Klarinettisten Jimmy Giuffre ein Trio mit Steve Swallow und Bley. In diesem erfolgte die Hinwendung zum Free Jazz. Fortan experimentierte Bley mit unterschiedlichen Herangehensweisen und Stilmitteln. In den 60ern hatte Bley neben seinen Engagements bei anderen JazzgrĂ¶ĂŸen ein eigenes Trio mit Gary Peacock und Paul Motian. 1964 zĂ€hlte Bley zu den Protagonisten der "October Revolution" im Cellar CafĂ© New York, bei der US-amerikanische Free-Jazz-Musiker eine Plattform bildeten. Im selben Jahr veröffentlichte er mit "Barrage" sein erstes Album fĂŒr ESP-Disk. FĂŒnf weitere sollten folgen, das nĂ€chste war "Closer" im Jahr 1966. Bei den Aufnahmen, die nur wenige Monate nach den Einspielungen fĂŒr "Barrage" stattfanden, begleiteten ihn Steve Swallow (Bass) und Barry Altschul (Percussion).


 

Fakten, Fakten
 
Interpret: PAUL BLEY TRIO
Titel: Closer
Label: ESP Disk

Musikrichtungen:   

Modern Jazz
1960-1969

Format:

LP 151751
EAN: 825481102117
Preiscode: BW
VÖ: 27.10.2017
 




top