INDIGO
Über uns

News


Unser Programm
Musikrichtungen
Labels

Postkarten

Links

Termine

Partner


English


StartseiteKontaktSitemapHilfe
Suchen
       Startseite / Unser Programm / LADDER, JACK: Blue Poles

Blue Poles
 

Blue Poles

Magische Sentimentalität: Australiens coolster Crooner lässt wieder reihenweise Herzen schmelzen.
Jack Ladder kommt aus Australien und ist ein melancholisch-cooler Crooner mit prägnanter Stimme, der optisch als eine Mischung aus John Lurie (Lounge Lizards) und Mark Sandman (Morphine) durchgeht und als Protagonist in jeden David-Lynch-Film passen würde. In der Vergangenheit kollaborierte er bereits mit Angel Olsen, Sharon Van Etten, Weyes Blood, Father John Misty und Florence and the Machine. Gerade erst beendete Ladder eine Frühjahrs-Tour durch die Staaten und Europa mit seinem Freund und Geistesverwandten Alex Cameron, nun legt er mit "Blue Poles" sein fünftes Album vor. Dieses lässt zwar Einflüsse von Scott Walker über den frühen Brian Eno bis hin zu Will Oldham und Leonard Cohen erkennen, doch Ladder ist immer ganz bei sich. Bei den neun episch-düsteren Songs wurde er wie gewohnt von der nach seiner Heimatstadt benannten Band The Dreamlanders begleitet, gewissermaßen einer australischen Supergroup der Außenseiter mit Donny Benet am Bass, Laurence Pike an den Drums und den beiden Gitarristen Kirin J. Callinan und Ben Hauptmann. Die Aufnahmen für "Blue Poles" fanden im Oceanic Studio in Sydney statt. An den Reglern saß Tim Whiten (The Necks, The Church, The Go-Betweens), den Mix nahm Noah Georgeson (Devendra Banhart, Joanna Newsom) in Los Angeles vor.


 


Fakten, Fakten
 
Interpret: LADDER, JACK
Titel: Blue Poles
Label: Self Portrait

Musikrichtungen:   

Alternative Rock
2010-2019

Format:

CD 157602
EAN: 5056032314481
Preiscode: AY
VÖ: 04.05.2018

Format:

LP 157601
EAN: 793579769101
Preiscode: I
VÖ: 04.05.2018
 




top