INDIGO
Über uns

News


Unser Programm
Musikrichtungen
Labels

Postkarten

Links

Termine

Partner


English


StartseiteKontaktSitemapHilfe
Suchen
       Startseite / Unser Programm / MO KOLOURS: Inner Symbols

Inner Symbols
 

Inner Symbols

Lässige Fusion aus London, die mit Plato im Verbund steht und eine universelle Sprache spricht.
Der mauritisch-britische Produzent, Sänger und Perkussionist Joseph Deenmamode aka Mo Kolours legt nach seinem selbstbetitelten Debüt (2014) und "Textures Like The Sun" (2015) mit "Inner Symbols" seinen dritten, tiefenentspannten Soundentwurf im Langformat vor. In London ist Mo Kolours neben seinen beiden Brüdern Reginald Omas Mamode IV und Jeen Bassa Mitwirkender der 22a-Labelposse um Edward "Tenderlonious" Cawthorne, die seit einigen Jahren mit ungemein groovenden Patchwork-Produktionen aus House, Afro, Dub, Beats, Soul, Funk und Jazz auf sich aufmerksam machen. Diese unterstreichen trotz aller stilistischen, um nicht zu sagen globalen Offenheit immer wieder harmonisch aufs Neue, dass Rhythmus eine universelle Sprache ist. Davon macht auch das perkussionslastige "Inner Symbols" keine Ausnahme. Dezidiert knüpft Mo Kolours mit seiner Produktion an Worte des griechischen Philosophen Plato an: "Music is a moral law. It gives soul to the universe, wings to the mind, flight to the imagination, charm and gaiety to life and everything." Seine frei fließenden, höchst emotionalen Stücke produzierte Mo Kolours mit einer Loopstation aus Samples, live eingespielten Instrumenten und Sounds eines Roland Drumcomputers. Von der Haltung her erinnern diese an James Blake, Erykah Badu, Theo Parrish oder Moodymann, von der Produktionsart an Madlib oder The Gaslamp Killer.


 

Fakten, Fakten
 
Interpret: MO KOLOURS
Titel: Inner Symbols
Label: Five Easy Pieces

Musikrichtungen:   

Int. Hiphop/ Rap
Dub
Funk
House
2010-2019

Format:

LP 160021
EAN: 4012957232508
Preiscode: Q
VÖ: 22.06.2018
 




top