INDIGO
Über uns

News


Unser Programm
Musikrichtungen
Labels

Postkarten

Links

Termine

Partner


English


StartseiteKontaktSitemapHilfe
Suchen
       Startseite / Unser Programm / VANOT, SILVAIN: Bethesda

Bethesda
 

Bethesda

Nachpressung von 2009 auf 180-g-Vinyl: Das sicher schönste Album des französischen Ausnahmekünstlers.
Zwischen 1993 und 2002 veröffentlichte der französische Singer/Songwriter Silvain Vanot fünf Alben bei der Plattenfirma Virgin. Sie haben ihre Wurzeln im Americana, britischen Pop sowie in karibischen Rhythmen und bilden die Basis für seine bis heute anhaltende Wertschätzung. Vanot kollaborierte bereits mit Jim O’Rourke, Marc Ribot und Tanya Donelly, nahm in Nashville und New York auf und eröffnete für Sonic Youth. Mit anderen Worten: Obwohl Vanot auf Französisch singt, ist er kein Chansonist. Mit Stephane Bismuth, dem Kopf hinter Megaphone, traf sich Vanot 2009 im walisischen Bethesda zu Aufnahmen, an denen sich eine unorthodoxe Riege von Musikern beteiligte: der Pedal-Steel-Gitarrist BJ Cole, John Greaves (Henry Cow) am Bass und an den Keyboards, der Schlagzeuger Iain Templeton (Shack) und Renaud Gabriel Pion (John Cale, Hector Zazou) an der Bassklarinette und Flöte. Vanot sang, zupfte Gitarre und spielte Mundharmonika. An den Reglern saß Steve Powell (The Stairs, Michael Head & The Strands, Ella Guru). Innerhalb einer Woche hatte sie elf Stücke und damit das Album "Bethesda" im Kasten. Der "Rolling Stone" bemerkte dazu: "A miraculous harvest of songs. Unquestionably his finest album". Und die Kollegen von "Les Inrockuptibles" schrieben: "A project touched by grace."


 

Fakten, Fakten
 
Interpret: VANOT, SILVAIN
Titel: Bethesda
Label: Megaphone

Musikrichtungen:   

Pop international
Chanson
Folklore Frankreich
2000-2009

Format:

LP 168041
EAN: 666017201610
Preiscode: BW
Extra: 180g / Bonustrack
VÖ: 17.08.2018
 




top