INDIGO
Über uns

News


Unser Programm
Musikrichtungen
Labels

Postkarten

Links

Termine

Partner


English


StartseiteKontaktSitemapHilfe
Suchen
       Startseite / Unser Programm / DOKUMENTATION: Wie ich lernte,die Zahlen zu lieben

Wie ich lernte,die Zahlen zu lieben
 

Wie ich lernte,die Zahlen zu lieben

Filmische Therapiestunde: Oliver Sechting und Max Taubert im Bann der Zahlen.
"Wie ich lernte, die Zahlen zu lieben" ist ein New-York-Film und zugleich das Psychogramm eines Zwangserkrankten. Der Berliner Filmemacher Oliver Sechting und sein Regiekollege Max Taubert machen sich auf, einen Dokumentarfilm ├╝ber K├╝nstler in New York zu drehen. Doch schon bald wird das Projekt von Olivers Zwangserkrankung ├╝berschattet. Der 37-J├Ąhrige hat ein manisches Verh├Ąltnis zu Zahlen. Er nimmt sie immer und ├╝berall wahr. Sie bohren sich in seinen Kopf und gruppieren sich dort zu Kombinationen, negativen wie positiven. Die beiden Regisseure geraten dar├╝ber in einen Konflikt, den sie kurzerhand zum Thema des Films machen. Die Begegnungen mit K├╝nstlern wie den Regisseuren Tom Tykwer ("Cloud Atlas"), Ira Sachs ("Keep The Lights On"), Jonathan Caouette ("Tarnation") und der transmedialen K├╝nstlerin Phoebe Legere werden immer mehr zu Therapiestunden, und schlie├člich kann das ehemalige Factory-Groupie Ultra Violet eine neue T├╝r ├Âffnen. Farben, Liebe, Kraft und Freude am Spiel. Dieser Film hat alle Attribute eines Gewinnerfilms.


 

Fakten, Fakten
 
Interpret: DOKUMENTATION
Titel: Wie ich lernte,die Zahlen zu lieben
Label: Missing Films

Musikrichtungen:   

Dokumentarfilm
2010-2019

Format:

DVD 999168
EAN: 4047179991681
Preiscode: MA
Extra: Bonus
VÖ: 28.11.2014
 




top